Betriebswirt/IHK: Hinweise zur mündlichen Prüfung

Teilen

Obwohl dieser Beitrag schon im Forum für Betriebswirtschaft gepostet wurde, erreichen mich immer noch EMail- oder sogar telefonische Anfragen zu der mündlichen Prüfung nächste Woche an der IHK Erfurt von Leuten, die es im Forum anscheinend nicht gesehen haben. Ich bitte zu verstehen, daß ich als Mitglied des Prüfungsausschusses (also als "Täter") nicht so sehr viele Infos über Prüfungsablauf und -inhalte rauslassen kann. Vielleicht helfen aber die folgenden Hinweise weiter, die hier also auch nochmal im BWL-Boten an sichtbarer Stelle publiziert werden:

Die Prüfung und ihrer Ergebnisse

Die mündliche Prüfung wird nicht extern vorgegeben, sondern von uns gemacht. Das heißt natürlich, daß wir viel besser auf die Leute eingehen können. Es ist sozusagen eher ein "Heimspiel" als die schriftliche Veranstaltung im November. Letztes Mal waren die mündlichen Ergebnisse besser als die schriftlichen. Ob es dieses Mal genau so ist, wird hier in einer Woche nachzulesen sein.

Wer sind die Täter?

Der Prüfungsausschuß besteht u.a. aus Frau Prof. Hecht, Hernn Rahn, Herrn Schäufele, meiner Wenigkeit und anderen Mitgliedern, die nicht alle Dozenten hier in Erfurt waren. Ja, es ist also auch eine Frau dabei – weshalb auch immer dieses wichtig ist. In den einzelnen Fächern kann jeder Fragen stellen, d.h., der Prüfungsteilnehmer ist auch mit Fragen von Leuten konfrontiert, die er noch nicht kennt – es liegt aber auf der Hand, daß jeder nur oder mindestens vorwiegend Fragen zu den Themen stellt, die er auch unterrichtet hat. Ich werde mich also vorwiegend über BWL, QM, PM und EU auslassen – was aber nicht heißt, daß die anderen Prüfer gar nichts fragen. Andererseits werde ich mich bei Recht zurückhalten (denn das habe ich nicht unterrichtet) und zu dem Öko-Zeug garantiert meine bekannterweise unbotmäßige Klappe halten.

Der Angstgegner: Die Englisch-Prüfung

Die Englishprüfung wird nur vom Englishdozenten (Herrn Walters) durchgeführt und ist sprach- und nicht sachorientiert, d.h., setzt keine betriebswirtschaftlichen oder sonstigen Fachdetails voraus. In dieser Prüfung geht es ausschließlich um Sprachkompetenz. Hernn Walters kennen Sie ja schon – es ist also mit Gewißheit ein Heimspiel. Und daß es ganz ohne Englisch nicht geht, ist nicht erst seit gestern bekannt, oder?

Prüfungsfach "Europäische und Internationale Wirtschaftsbeziehungen"

In dieser Prüfung ist die Prüfungssprache deutsch; allerdings könnte vielleicht ein englischsprachiges Dokument, öhem, unvermittelt auftauchen. Ein intensives Studium der einschlägigen und allseite bekannten Prüfungsfragen und Übungsbeispiele kann also nicht schaden; ebenso sollten ggfs. die sprachlichen Details der diversen Formulare und Dokumente der Außenwirtschaft nochmal vertieft werden.

Verteidigung der Projektarbeit

Bei der Verteidigung der Projektarbeit am Montag bitte ich, den Bedarf an technischem Gerät ggfs. mit der IHK abzusprechen. Das gilt insbesondere, wenn eine PowerPoint-Präsentation gezeigt werden soll. Ein Beamer, ein Overheadprojektor und eine Tafel mit Stiften sind jeweils vorhanden; Bedarf auf den Beamer sollte jedoch angemeldet werden. Mit einer PowerPoint-Präsentation oder ähnlichen Mittel zu arbeiten sollte nicht gescheut werden, denn das ist eine zeitgemäße Vorgehensweise; natürlich sind auch Projektorfolien oder freihändiges Arbeiten an der Tafel möglich. Der Ablauf ist der, daß zunächst die Arbeit und ihre Ergebnisse vorgestellt werden sollen und anschließend dazu Fragen gestellt werden. Es kommt also darauf an, die wichtigen Punkte und Ergebnisse in freier Rede, ggfs. mit technischer Unterstützung, vorzutragen, und zwar so, daß auch jemand, der die Projektarbeit nicht gelesen hat, nachher weiß, um was es geht.

Zur Benotung der Projektarbeiten

Bitte bedenken Sie, daß die Projektarbeiten unter den Prüfern aufgeteilt wurden. Jede Arbeit wurde also nur von einem Prüfer begutachtet und ist den anderen Prüfern unbekannt. Wer wessen Arbeit gelesen hat, wurde und wird nicht bekanntgegeben; allerdings liegt auch hier die Vermutung nahe, daß die Aufteilung den Fachgebieten der Prüfer folgt. Wer also über Öko schreibt, dessen Arbeit wird mit unfehlbarer Sicherheit nicht von mir benotet; bei Controlling- oder Rechnungswesen-Themen ist die Gefahr hingegen wesentlich größer.

Links zum Thema

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Tips gedient zu haben. Mehr (allgemeine) Hinweise zu Prüfungen finden Sie im BWL-Boten im thematischen Inhaltsverzeichnis (auf der Startseite oben) oder hier: Forum für Betriebswirtschaft | Überlebensstrategien für die mündliche Prüfung | Erfolgstips für Studien- und Diplomarbeiten | Wo man Prüfungsfragen vorher erfährt (interne Links)
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und die Nacht zuvor einen ruhigen Schlaf!

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten