Traineeship & Praktikum

praktikum traineeship
Teilen

Der Berufseinstieg ist oft nicht leicht. Ohne jegliche Berufserfahrung bekommt man häufig nicht einmal die Chance, sich in einem Job zu beweisen. Eine theoretische Hochschulausbildung reicht da leider selten aus – egal, wie gut der Abschluss ist. Es hat sich daher schon fast zum Alltag im Leben eines Hochschulabsolventen entwickelt, den Berufseinstieg mit einem Praktikum oder einem Traineeship zu beginnen. Welche Vorteile die jeweilige Form bietet, wo Unterschiede sind und was man in dieser Zeit lernt, wird hier erläutert.

[⇓] Inhaltsverzeichnis
[x] Das Traineeship als Berufseinstieg
Wann ist ein Trainee-Programm die richtige Wahl?
Welche Merkmale hat ein Traineeship?
Wie viel verdient ein Trainee?
[x] Das Praktikum als Berufseinstieg
Weiterbeschäftigung nach dem Praktikum


Das Traineeship als Berufseinstieg

Trainee ProgrammeTraineeships oder Trainee-Programme werden meist in betriebswirtschaftlichen Bereichen und im Ingenieurwesen angeboten und dauern zwischen sechs und 24 Monaten. In diesem Zeitraum werden die Trainees auf den späteren Einsatz als Fach- oder Führungskraft vorbereitet.

Das Traineeship zielt weniger darauf ab, einen Trainee sehr spezialisiert auszubilden, sondern vielmehr darauf, den Mitarbeiter sehr breitgefächert auszubilden. So bietet sich den Trainees die Möglichkeit, sich ein vielfältiges Wissen anzueignen. Je nach Ausbildungsprogramm wird die Verantwortlichkeit im Verlauf des Trainee-Programms gesteigert. Zu Beginn sind die Leistungsanforderungen entsprechend geringer als zu einem späteren Zeitpunkt im Ausbildungsprogramm.

Im Allgemeinen sind die Programme sehr flexibel und richten sich sowohl nach dem Unternehmen und der jeweiligen Branche als auch nach den Bewerbern. Häufig werden die Interessen des Trainees an bestimmten Abteilungen oder Unternehmenszweigen berücksichtigt. Einige große Unternehmen bieten daher Trainee-Programme an, deren Schwerpunkte durch den Trainee mitbestimmt werden. Die Struktur ist hier als wenig standardisiert, aber durchdacht und flexibel.


Wann ist ein Trainee-Programm die richtige Wahl?

Ob direkter Berufseinstieg, Praktikum oder Trainee-Programm – Möglichkeiten für den Berufseinstieg gibt es genug. Das Traineeship kann dann von Vorteil sein, wenn Sie noch keine konkrete Vorstellung Ihres beruflichen Einstiegs haben und in verschiedene Abteilungen eines Unternehmens Einblicke bekommen möchten. Durch das Durchlaufen verschiedener Abteilungen lernen Sie das Unternehmen als Ganzes kennen, erfahren, wie die Strukturen im Betrieb aufgebaut sind und verstehen Abläufe und Zusammenhänge besser.

Gleichzeitig kann auch das Unternehmen Sie noch besser kennenlernen und sich einen Eindruck von Ihrem Potenzial und Ihren Talenten sowie Fähigkeiten machen. Ein Traineeship kann daher unglaublich hilfreich sein, um eine Person dem richtigen Aufgabenbereich zuzuordnen. Und viele Unternehmen, die Managementnachwuchs für die oberen Karrierelevel suchen, nutzen das Trainee, um geeignete Mitarbeiter zu finden. Das wird auch in diesen Videos verschiedener Arbeitgeber deutlich:


Welche Merkmale hat ein Traineeship?

Der Name Traineeship ist nicht geschützt. Dementsprechend kann jedes Unternehmen seine eigene Definition von Traineeship in die Tat umsetzen. Leider leiden einige Trainee-Programme unter dieser freien Handhabe und es gibt große Unterschiede in der Qualität der Ausbildungen. Bevor Sie Ihre Bewerbung abschicken oder gar einen Vertrag unterschreiben, sollten Sie sich einen genauen Überblick über das angebotene Traineeprogramm verhschaffen.

Wichtige Merkmale:

  • Ein Traineeship sollte Weiterbildungen oder Schulungen beinhalten
  • Das Traineeship sollte gut strukturiert sein und der Ablauf bereits im Vorstellungsgespräch erläutert werden
  • Die Vergütung sollte angemessen sein und nicht dem eines Praktikums entsprechen
  • Der Trainee hat einen festen Ansprechpartner/Mentor, an den er sich während des Programms wenden kann


Wie viel verdient ein Trainee?

Gehalt TraineeDiese Frage ist natürlich – wie so oft – nicht einfach zu beantworten. Verschiedene Voraussetzungen fließen hier mit ein. Zum einen gibt es keinen festgelegten Mindestlohn für Trainees, zum anderen hängt es natürlich von der Unternehmensgröße ab, was ein Unternehmen zahlen kann und auch, ob das Unternehmen einem Tarifvertrag angeschlossen ist. Grundsätzlich ist das Gehalt verhandelbar. Allerdings ist die Flexibilität der Unternehmen hier häufig beschränkt, da das Traineegehalt im Vorfeld festgesetzt wird und dementsprechend keinen Verhandlungsspielraum bietet.

Grundsätzlich verdient ein Trainee nicht wesentlich weniger als ein Hochschulabsolvent, der den Direkteinstieg in den Beruf wählt. Das Gehalt liegt durchschnittlich zwischen 30.000 und 40.000 Euro pro Jahr (siehe unser Artikel „Gehalt für BWL Berufseinsteiger).

Trainee Gehalt nach Fächern

Einen Überblick der Gehaltsstrukturen und Durchschnittsgehälter während des Trainee-Programms finden Sie auf der Seite Trainee-Geflüster.de mit Beispielen für unterschiedliche Branchen und Fachbereiche.


Das Praktikum als Berufseinstieg

Praktikum als BerufseinstiegDie Generation Praktikum ist in aller Munde: Praktikanten werden ausgebeutet, müssen Aufgaben eines Festangestellten ausfüllen, Überstunden leisten und werden nicht oder nur sehr gering bezahlt. Die gute Nachricht vorab: Stimmt nicht! Es gibt natürlich schwarze Schafe in der Unternehmenslandschaft, bei denen diese Definition eines Praktikums Realität sind und Praktikanten wie Leibeigne behandelt werden, die Regel ist dies aber nicht. Es existieren viele gute und faire Unternehmen, bei denen ein Praktikum für die Bewerber einen großen Mehrwert für den Berufseinstieg und die berufliche Orientierung bietet und dem eigentlichen Sinne eines Praktikums gerecht werden:

Achtung, Ironie! Aber unterhaltsam…


Berufsorientierung


Berufsorientierung bei BMW

Praktika bieten, wie nur wenige andere Einstiegsarten, die Möglichkeit in ein bestimmtes Berufsfeld „reinzuschnuppern“. Sie lernen die typischen Aufgaben und den Arbeitsalltag kennen und können sich ein Bild verschaffen, ob die Thematik des ausgewählten Arbeitsfeldes reizvoll ist oder doch andere Berufsschwerpunkte für Sie infrage kommen.

Ein Praktikum ist daher nicht nur sinnvoll, um Berufserfahrung zu sammeln, sondern auch, um sich eine Orientierung über die persönlichen beruflichen Vorstellungen und Wünsche zu verschaffen. Im besten Fall sollte eine erste Vorauswahl der beruflichen Orientierung schon während des Studiums getroffen werden, um nicht vollkommen plan- und ziellos ins Berufsleben zu steigen.


Berufserfahrung

Praktika dauern in der Regel zwischen drei und sechs Monaten. Weniger als drei Monate sind eher unüblich, da es eine gewisse Zeit benötigt, Sie in ein Aufgabenfeld einzuarbeiten und Ihnen die Unternehmensstrukturen zu vermitteln, so dass Sie möglichst bald eigene kleine Projekte übernehmen können und nicht nur auf die Hilfe der anderen angewiesen sind.

Ist dieser Punkt erst einmal erreicht, lernen Sie während des Praktikums eine ganze Menge. Während der Praktikumszeit bringen Sie sich mit vollem Einsatz in das Unternehmen ein und werden entsprechend auch in Projekte einbezogen und unterstützen das Team in verschiedenen Bereichen und in verschiedenen Aufgabenfeldern.


Unternehmensstrukturen

Berufseinsteiger haben es zunächst nicht gerade leicht, die Abläufe eines Unternehmens zu verstehen. Interne Strukturen und Prozesse sind besonders in Großunternehmen äußerst komplex und Arbeitsbereiche stärker voneinander getrennt als in kleinen Unternehmen. Jede rhat hier eine feste Aufgabe, während kleine Betriebe Arbeitsbereiche häufig übergreifend gestalten. Durch das Praktikum können Sie zum einen die Strukturen kennen und verstehen lernen, zum anderen aber auch diese mit anderen Unternehmen vergleichen und als Anregung in späteren Arbeitseinsätzen nutzen. Nicht jeder fühlt sich in einem Großkonzern wohl oder mag die flachen Hierarchien eines Start-Ups. Das Praktikum hilft Ihnen herauszufinden, was die richtige Unternehmensform für Sie ist.


Kontakte knüpfen

In einem Praktikum sollten Sie versuchen, interessante Kontakte zu knüpfen. Suchen Sie den Kontakt zu Ihrem Vorgesetzten und informieren Sie sich über die Karrieremöglichkeiten innerhalb des Unternehmens. Machen Sie deutlich, dass Sie sich wohlfühlen und an einem festen Job in diesem Unternehmen Interesse haben – sofern das tatsächlich Ihr Wunsch ist.


Weiterbeschäftigung nach dem Praktikum

Es hängt natürlich davon ab, welche Ziele Sie mit Ihrem Praktikum verfolgen. Auslandserfahrung, Berufsorientierung oder möchten Sie den Berufseinstieg schaffen? Wenn Sie bereits vor dem Praktikumsbeginn klar machen, dass Sie eine Weiterbeschäftigung verfolgen, sich in Ihrem Praktikum geschickt anstellen und sich keine größeren Schnitzer erlauben, dann stehen die Chancen nicht gerade schlecht eine Weiterbeschäftigung zu ergattern.

Noch mehr zum Thema Praktikum zum Jobeinstieg erfahren Sie im Interview mit Karriereexperte Marcus Tandler!